Veröffentlichungen


28.07.2011 - dapd nachrichten - Landesdienst Nordrhein-Westfalen

Ein Korrespondent des Landesbüros Düsseldorf der Presseagentur dapd besucht unseren Hof und erstellt einen sehr guten Artikel über die Arbeit der Nutztier-Archen, der landesweit in vielen Zeitungen erscheint.

Vollständiger Artikel bei Yahoo...


12.07.2010 - SonntagsBlatt - Wuppertal-Süd, Ronsdorf, Lüttrighausen, Lennep

Die Redaktion der örtlichen Wochenendzeitung informiert sich vor Ort und verfasst einen ausgezeichneten Bericht über unsere Nutztier-Arche.




07.03.2009 - WDR-Fernsehen - Lokalzeit Bergisches Land

Und wieder ist der WDR bei uns: Diesmal geht es um die Absicht des NRW-Landwirtschaftsministeriums, die kleinen Schweinehaltungen im Land wegen des Ausbruchs der Schweinepest bei Wildschweinen aufzulösen. Der Beitrag läuft in der Lokalzeit Bergisches Land am 07.03.2009.


25.02.2009 - Pressemitteilung: Offener Brief gegen die Auflösung kleiner Schweinebestände in NRW

Auf die nachstehende Pressemitteilung unseres Dachverbands VIEH möchten wir besonders aufmerksam machen. Bitte schließen Sie sich auch unserer Unterschriftenaktion an!

(Suderbruch) Die Viehzucht-Organisation VIEH wendet sich in einem offenen Brief an NRW-Landwirt­schaftsminister Eckhard Uhlenberg gegen die beabsichtigte Auflösung kleiner Schweine­haltungen. Mitunter­zeichner des Schreibens sind nicht nur namhafte große Organisationen wie z. B. die Bioverbände Demeter und Naturland sowie die Tierschutz-Organisation PROVIEH, sondern auch z. B. der Zucht­verein der Angler Sattelschweine.

Nach dem Auftreten mehrerer Fälle von Schweinepest bei Wildschweinen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat das
NRW-Landwirtschaftsministerium die Absicht ver­kündet, kleine Schweinehaltungen mit weniger als 20 Mastschweinen aufzulösen.So soll unter Anderem eine mehrjährige Aufstallung angeordnet werden und Kleinbestände von Schweinen zur Schlachtung an­gekauft werden.

Von den geplanten Maßnahmen sind nicht nur Erhaltungszüchter wertvoller seltener Haus­schweinerassen sondern insbesondere auch Bio-Betriebe und Regionalvermarkter betrof­fen. Freilandhal­tung wird defakto unmöglich.

VIEH hält diese Maßnahmen für unverhältnismäßig und setzt sich statt dessen für eine ge­zielte Impfstrategie ein. VIEH weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr der Verbrei­tung von Tier­seuchen durch die industrielle Massentierhaltung erfahrungsgemäß wesent­lich größer ist, als bei der kleinbäuerlichen Landwirtschaft.

VIEH ruft Landwirte und Verbraucher zu einer bundesweiten Unterschriftenaktion gegen die Vorgehensweise des NRW-Landwirtschaftsministeriums auf.

Die Viehzucht-Organisation VIEH setzt sich für den Erhalt alter von Aussterben bedrohter Nutztier­rassen und eine nachhaltige bäuerliche Landwirtschaft ein. Ihr gehören in Deutschland und europa­weit zur Zeit 130 sogenannte Nutztier-Archen an.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.


14.11.2008 - WDR Fernsehen - Lokalzeit Bergisches Land

 Am Donnerstag, den 06.11.2008 besucht uns der WDR: Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für die Kampagne "Vielfalt lebt" des Naturparks Bergisches Land wird ein kurzer Fernsehbeitrag produziert. Der Beitrag läuft in der Lokalzeit Bergisches Land am 14.11.2008.